Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt im April 2016 im Regionalverband Saarbrcken

Die Frhjahrbelebung lsst die Arbeitslosenzahlen weiter schmelzen. Im Regionalverband Saarbrcken ist die Arbeitslosigkeit im April saisonbedingt auf rund 17.000 Personen gesunken. Die Krftenachfrage der Arbeitgeber ist unverndert hoch. Auch fr Ausbildungsstellensuchende sind die Chancen auf einen Ausbildungsplatz besser als vor einem Jahr.

Im April waren 17.032 Frauen und Mnner arbeitslos gemeldet, 622 weniger als im Mrz und 426 mehr als vor einem Jahr (plus 2,6 Prozent).

Die Zahl aller Arbeitsuchenden ist im April um 191 auf 29.737 gestiegen. Dazu gehren neben den 17.032 Arbeitslosen u.a. auch Personen, die kurzzeitig erkrankt sind, Personen, die mehr als geringfgig beschftigt sind und vom Jobcenter einen Aufstockungsbetrag zum Lohn erhalten sowie Beschftigte oder Selbstndige, die eine andere Arbeit suchen.

Die Arbeitslosenquote hat sich gegenber dem Vorjahr um 0,2 Prozentpunkte auf 10,3 Prozent erhht.

Die Arbeitslosenquoten aller saarlndischen Landkreise im Vergleich:

St. Wendel 3,8 Prozent, Kreis Saarlouis 5,4 Prozent, Merzig-Wadern 6,1 Prozent, Saarpfalz-Kreis 5,9 Prozent, Kreis Neunkirchen 8,5 Prozent, Regionalverband Saarbrcken 10,3 Prozent.

Die Arbeitslosigkeit ist im April bei allen Personengruppen gesunken. Es waren 1.600 Jugendliche unter 25 Jahren arbeitslos gemeldet, rund 100 weniger als im Mrz. Bei den lteren ber 50 Jahren ist die Arbeitslosigkeit um 215 auf rund 5.060 gesunken. In der Gruppe der Auslnder waren im April 4.440 Personen arbeitslos gemeldet, 55 weniger als im Mrz, allerdings 840 oder 23 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die meisten arbeitslosen Auslnder werden vom Jobcenter des Regionalverbandes betreut.

Die leichte Frhjahrsbelebung am Arbeitsmarkt hlt weiter an und lsst die Arbeitslosenzahlen sinken, so die Feststellung von Jrgen Hadenteufel, Chef der Agentur fr Arbeit Saarland. Von der guten Entwicklung der vergangenen Wochen haben dabei die Mnner strker profitiert als die Frauen. Das ist typisch fr den saisonalen Aufwrtstrend. Auch wenn der vergangene Winter uerst mild war, ruhten viele Auenarbeiten und hiervon waren vor allem mnnliche Arbeitnehmer betroffen. Jetzt nehmen die Auftrge und Einstellungen wieder zu. Auch der Tourismus und die Gastronomie bekommen mit Beginn der Freiluftsaison neuen Schwung", so Hadenteufel. "Der Anstieg der Arbeitslosigkeit gegenber dem Vorjahr ist hauptschlich dadurch bedingt, dass sich die Zugnge von Arbeitslosen aus Asylzugangslndern gegenber April 2015 deutlich erhht haben."

Unterbeschftigung

Die Unterbeschftigung lag im April bei 23.740 Personen. Das waren 740 mehr als vor einem Jahr. In die Unterbeschftigung werden neben den registrierten Arbeitslosen auch die Personen einbezogen, die an arbeitsmarktpolitischen Manahmen teilnehmen oder aus anderen Grnden nicht als Arbeitslose gezhlt werden.

Entwicklung bei Arbeitsagentur und Jobcenter

Bei der Agentur fr Arbeit lag die Zahl der Arbeitslosen bei 3.244 um 224 unter dem Mrz-Wert und um rund 200 oder 6 Prozent unter dem Vorjahreswert. Die Arbeitslosigkeit beim Jobcenter hat sich um fast 400 auf 13.790 verringert, lag aber noch um 4,8 Prozent ber dem Vorjahresergebnis

Stellenmarkt

Die Zahl der neuen Stellenmeldungen lag mit 765 leicht ber dem Niveau von Mrz. Aktuell stehen noch 2.550 freie Jobs zur Verfgung. Besonders gesucht sind weiterhin Arbeitskrfte in den Berufsbereichen Produktion und Fertigung, Gesundheit, Soziales, Lehre und Erziehung, Handel, Verkehr und Logistik. Auch bei Unternehmens- und Steuerberatungen und in Werbung und Marketing werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesucht.

Regionale Entwicklung

Saarbrcken (Stadt Saarbrcken und Kleinblittersdorf):

11.355 Arbeitslose (minus 402 zum Vormonat), Arbeitslosenquote: 12,0 Prozent

davon im Rechtskreis SGB II: 9.413

Heusweiler (Heusweiler, Riegelsberg und Pttlingen):

1.331 Arbeitslose (minus 53 zum Vormonat), Arbeitslosenquote: 5,0 Prozent

davon im Rechtskreis SGB II: 889

Sulzbach (Stadt Sulzbach, Friedrichsthal und Quierschied):

1.753 Arbeitslose (minus 77 zum Vormonat), Arbeitslosenquote: 8,3 Prozent

davon im Rechtskreis SGB II: 1.352

Vlklingen (Stadt Vlklingen und Grorosseln):

2.593 Arbeitslose (minus 90 zum Vormonat), Arbeitslosenquote: 11,1 Prozent

davon im Rechtskreis SGB II: 2.134

Kunden_Mai_2016.jpg

Alo_Mai_2016.jpg